Artikel & Publikationen

Ein Gespräch mit Edith Nordmann

Ein Gespräch mit Edith Nordmann

Edith Nordmann ist  geschäftsführende Gesellschafterin bei ACG International.  Sie ist seit über 20 Jahren als Rechtsanwältin im internationalen Bereich tätig.  In diesem Interview lernen wir sie näher kennen.

Sie sind geschäftsführende Gesellschafterin bei ACG International. Auf welchem Bereich liegt Ihr Schwerpunkt?

Ich bin nicht nur auf Arbeitsrecht, sondern auch auf Wirtschaftsrecht im weitesten Sinne ausgerichtet. Ich kann Unternehmern in unterschiedlichen Bereichen des Rechts behilflich sein. Ich habe 20 Jahre lang Fachkenntnisse in internationalen  Geschäftsbeziehungen gesammelt. Menschen denken dabei oft sehr weit weg vom Land, obwohl jedes Geschäft zwischen Vertragsparteien, die nicht im gleichen Land ansässig sind, „international“ ist. Also auch Geschäfte mit nahe gelegenen Ländern wie Belgien, Deutschland, Frankreich, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich.

Während meiner Arbeit fokussiere ich mich auf langfristige Beziehungen mit Mandanten. Eine solche Beziehung aufzubauen und zu halten ist wichtig, um ganz im Sinne des Mandanten handeln zu können. In der Praxis erlebe ich auch, dass Mandanten dies zu schätzen wissen, sodass ich für viele von ihnen lange Zeit gearbeitet habe. Vor allem in asiatischen Ländern ist das Knüpfen von Bindungen sehr wichtig.

Inwiefern unterscheidet sich das Geschäftswesen von Land zu Land?

Es ist wichtig sich klarzumachen, dass nicht nur Regelungen in jedem Land anders sind, häufig gibt es auch Unterschiede in der Mentalität und den Erwartungen. In Frankreich weiß jeder, dass ein Mieter zwischen Oktober und April nicht aus seinem Haus zwangsgeräumt werden kann. Selbst dann nicht, wenn der Mieter nicht zahlt. Ab April ist es dann wieder erlaubt, Mieter zwangsräumen zu lassen. Das ist üblicherweise eine arbeitsreiche Zeit mit vielen Räumungen. Hier in den Niederlanden kennen wir diesen Grundsatz nicht, doch in Frankreich weiß das – bildlich gesprochen – jedes Kind. Wenn jemand ein Haus in Frankreich (ver-)mietet, ist das wichtig zu wissen. Ein anderes Beispiel: In den Niederlanden mögen wir Geselligkeit und hier und da einen Scherz, selbst im Geschäftsleben. Der deutsche Geschäftspartner hingegen geht sehr ernst vor und fasst die Witze der Niederländer als unhöflich und unreif auf. Einmal habe ich solch eine Situation sich abzeichnen sehen und konnte glücklicherweise rechtzeitig auf beiden Seiten intervenieren.

ACG International hat sich als moderne und kostengünstige Kanzlei positioniert. Inwieweit unterscheidet sich ACG von den Wettbewerbern?

Die ‚Billable Hour‘ (Anm.: dt. abrechenbare Stunde) im Kanzleiwesen ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Der Unternehmer will wissen, wo er steht, inklusive des Budgets für seine Rechtskosten.

Der traditionelle Anwalt verkauft Zeit. Ein Anwalt in einer großen Kanzlei muss 1600 abrechenbare Stunden pro Jahr arbeiten. Das sind Stunden, die von Mandanten bezahlt werden. Große Büros beschäftigen dutzende Anwälte, die alle ihre Stunden voll bekommen müssen. Dieser Aufwand wird letztlich auch von den Mandanten gezahlt, denn die Anwälte sind in der Kanzlei festangestellt.

Bei ACG halten wir den festen Kern an Mitarbeitern aus gutem Grund klein. Wir sehen uns die aktuellen Bedürfnisse des Mandanten an und suchen eine angemessene Lösung. Im Allgemeinen in Form einer Fachkraft. Wir werden diese dann anstellen. ACG beschäftigt nicht dutzende von Anwälten, die alle ihre Honorarstunden generieren müssen. Stattdessen bieten wir maßgeschneiderte Lösungen, die zu den Bedürfnissen des Mandanten passen. Darüber hinaus achten wir nicht nur auf Spezialisation, sondern auch auf Komplexität und Kosten. In manchen Fällen wird eine hochqualifizierte Fachkraft – oder sogar mehrere – gebraucht und manchmal ist eine einfache und günstige Lösung genug oder sogar vorzuziehen. Wir kümmern uns darum. Wir kennen alle Fachkräfte, die wir beschäftigen, persönlich und wissen wie sie arbeiten, sowohl national als auch international.

Können Sie beobachten, dass Mandanten dieses Konzept zu schätzen wissen? Und wenn ja, wie?

Sie wissen das aus mehreren Gründen zu schätzen: Budgets werden schon im Vorfeld berücksichtigt, sodass die Rechnung nie zur Überraschung wird. Außerdem schätzen sie, dass sie einen Spezialisten für ihr jeweiliges Problem erhalten und nicht irgendjemanden, der ohnehin für uns arbeitet. Trotzdem bleiben wir immer der alleinige Ansprechpartner, sodass der Mandant immer eine Kontaktperson hat, an die er sich wenden kann.

Wieso wenden andere Kanzleien nicht dasselbe Konzept an? Liegt das nur an den Einkommensstrukturen? Oder ist vor allem ein kultureller Wandel erforderlich?
Beides; Alle Angestellten in einer Großkanzlei müssen sich finanzieren.

Zusätzlich spielt auch die Kultur eine große Rolle. Bis vor der Finanzkrise und eigentlich noch bis vor Covid war man sehr auf die „Billable Hours“ fokussiert. Da dies für die meisten Firmen gut funktioniert hat, gab es keinen Grund zur Veränderung. Doch aufgrund der Finanzkrise betrachten Firmen ihre Ausgaben kritischer, inklusive der Kosten für ihren Anwalt. In der Vergangenheit gaben Firmen alles, was auch nur ansatzweise juristisch war, an ihren Anwalt. Während und sicherlich nach der Pandemie begannen sie, zuzusehen möglichst viel selbst zu erledigen; das war nötig, um die Kosten im Auge zu behalten. Da die schwierigen Jahre eine beträchtliche Zeit andauerten, hat dieses abgewandelte Konzept in vielen Unternehmen Einzug gehalten und sie wollen Klarheit darüber, was etwas kosten wird. Bei ACG geben wir diese Klarheit schon seit langem.

Abgesehen von der Kostentransparenz, woher weiß ich, ob die Leistungen von ACG International meinem Unternehmen einen Mehrwert bieten?

Natürlich möchte ich mit den lokalen und ausländischen Unternehmern mit einem kurzen (telefonischen) Gespräch unverbindlich Kontakt aufnehmen. Dadurch können sie beurteilen, ob ACG International das bieten kann, wonach sie suchen. Wir können unter der Telefonnummer +31 20 800 64 00 oder per E-Mail an info@acginter.com erreicht werden.

Expertise

Kontakt

Bitte senden Sie uns eine E-Mail an info@acginter.com und wir helfen Ihnen gerne weiter.